Therapien

Blutegel-Therapie

Seit Menschen einander heilen spielen Blutegel eine bedeutende Rolle. Kein Wunder, wenn man sich die Indikationsliste der kleinen Sauger ansieht: Entzündungen jeglicher Art, ganz gleich ob Sehnen, Knochen, Gelenke, Blutgefäße. Bei Gürtelrose, Arthrose, Rheuma, Krampfadern, Hämatomen und vielen anderen Beschwerden finden Blutegel einen berechtigten Platz in der Therapie. Im Speichel eines Egels sind viele Enzyme enthalten. Diese regen die Selbstheilungskräfte im Körper an, wirken entzündungshemmend und sorgen für eine Hemmung der Blutgerinnung, was zu einem sanften Aderlass führt und die Wunde gründlich reinigt. Sehr interessant ist die Seite der Biebertaler Blutegelzucht, bei der auch ich meine Blutegel bestelle.

Eigenblut

Das eigene Blut als Medikament nutzen? Bei der Eigenblut-Therapie wird patienteneigenes Blut aufbereitet und in seiner Struktur verändert. Dann wird dieses Blut in den Gesäßmuskel des Patienten gespritzt. Bei einigen Krankheiten werden naturheilkundliche Medikamente hinzugefügt. Lt. naturheilkundlichen Aussagen können die Zellen aktiviert werden und die Verteidigungskräfte aller Organe speziell gegen die Bakterien und Toxine der „Fremdsubstanz“ (das eigene Blut) mobilisiert werden. Die Abwehr kann sich steigern. Gibt es ein Medikament, welches besser auf die eigene aktuelle Situation zugeschnitten ist, als das eigene Blut? 

Dorn-Therapie

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Therapie zur Korrektur von Fehlstellungen der Wirbel und Gelenke. Falsch stehende Wirbel werden mit einem Daumendruck auf ihre Dorn- und/oder Querfortsätze in die richtige Position geschoben. Und während das geschieht, bewegen Sie als Patient sich so, dass die Muskeln, die den betreffenden Wirbel umgeben, ständig in Bewegung sind. Durch ganz natürliche Bewegung, werden die Muskeln im entsprechenden Abschnitt der Wirbelsäule gelockert. In genau dem Moment kann der Wirbel mit sanftem Druck wieder in die richtige Position geschoben werden. Und weil es sich um eine natürliche Bewegung handelt, lässt Ihr Körper nur so viel Korrektur zu, wie er verarbeiten nd halten kann.

Breuss-Massage

Muskelverspannungen entlang der Wirbelsäule werden gelöst. Kleinere Fehlstellungen werden sanft korrigiert. Die Durchblutung der Wirbelsäule und der Muskulatur werden angeregt. Die Bandscheiben regenerieren und werden aufgeschwemmt. Zur Massage wird Johanniskrautöl verwendet. Dies ist entzündungshemmend und wirkt entspannend. Die Breuss-Massage ergänzt die Dorn-Therapie optimal.

Honigmassage

Mit Honig und Basensalz werden Muskelverspannungen gelöst. Herrlich entspannende lockernde Massage, auch der tiefliegenden Muskulatur mit gleichzeitigem Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes.

Nahrungsergänzung:

Manche altbewährten Medikamente befinden sich seit jüngster Zeit als Nahrungsergänzungsmittel im Handel. Dadurch werden sie in aller Regel nicht mehr von den Versicherungen erstattet. Daneben gibt es noch Nahrungsergänzungen aus dem Bereich Vitamintherapie. Ob und welche sinnvoll sind, wird für jeden Patienten individuell abgestimmt.